Das Überwachen und Erkennen von Angriffen auf verschiedenste Objekte kann mit kapazitiven Sensorsystemen erfolgen. Neben den bekannten Anwendungsmöglichkeiten der Vitrinen- und Bildersicherung und der Sicherung von Fenstern und Türen, können kapazitive Sensorsysteme auch zur Überwachung auf Durchbruch und Durchgriff von Flächen und in Wänden genutzt werden sowie zur Sicherung von Wertschutzschränken und Schließfachanlagen.

Die Besonderheit der kapazitiven Messtechnik ist das unsichtbare räumliche Messfeld um das zu oberwachende Objekt herum. Hierdurch lässt sich im einstellbaren Abstand die Tat bereits im Vorfeld erkennen. Kombiniert mit einem Warnton kann die Objektberührung unterbunden und so z.B. ein Kunstwerk gegen Berührung wirkungsvoll geschützt werden.

Die Arbeitsweise des Sensorsystems erlaubt eine höchststabile und sehr genaue statische und dynamische Auswertung.

Fachartikel im VdS s&s-Report 1 - 2024

Hier finden Sie detaillierte Informationen zur Funktionsweise und den verschiedenen Anwendungsfällen der kapazitiven Feldänderungsmelder.